Neues Ringtheater

Ihr Kino in Isny im Allgäu


Reservierung: 07562/8642

Am Samstag, 20.4.2024, 20:00 Uhr

>>Leo Himer wird persönlich anwesend sein und seinen Film Vorstellen.

Ein Klick auf die Spielzeit bringt sie zur Platzreservierung

3 Filme gegen rechts

Geliebte Gabi: So lautet der Titel einer Ausstellung, in der das Leben des in Auschwitz ermordeten Mädchens Gabi Schwarz dargestellt wird. Leo Hiemer recherchierte.

Leo Hiemer befasst sich schon sehr lange mitder Nazi-Zeit in seiner Heimat, dem Allgäu. Bereits 1993 drehte er den vielfach preisgekrönten Spielfilm „Leni …muss fort“, der das Schicksal der kleinen Gabriele Schwarz erzählt. 2019 legte er in seinem Buch „Gabi (1937-1943). Geboren im Allgäu. Ermordet in Auschwitz“ das Ergebnis seiner jahrelangen Recherchen über das kleine Mädchen vor.

Auf Grundlage der Nachforschungen und vielen Original-Exponaten von Leo Hiemer kreierte Kuratorin Regina Gropper M.A. im gleichen Jahr die Ausstellung „Geliebte Gabi. Ein Mädchen aus dem Allgäu – ermordet in Auschwitz“. Die Wanderausstellung wurde seither an vielen Orten im Allgäu gezeigt und ist 2024 im bayer. Landtag in München, in Würzburg, Augsburg und Regensburg zu sehen. Über die Beziehung von Gabis Mutter, Lotte Eckart, zu Kardinal Faulhaber, verfasste Leo Hiemer ein Theaterstück mit dem Titel „Die Jüdin und der Kardinal“, das 2024 vom Theater in Kempten in Wiederaufnahme gegeben wird. Auch Gastspiele am Staatstheater Augsburg sind vereinbart.

Für das Theater in Kempten schreibt Leo Hiemer ein neues Stück mit dem Titel „Linda und die Irren“, das 2025 uraufgeführt werden soll. Darin geht es um Linda, eine langjährige psychiatrische Patientin, ihren Mann, einen Kommunisten, und zwei prominente Euthanasie-Ärzte. Nach einer wahren Geschichte.